Pfotenmania

Sinas Herkunft

Sina stammt aus Calpe auf dem spanischen Festland. Dort gibt es – etwas außerhalb der Stadt – einen Platz, auf welchem ein Bauunternehmer sein Material lagert. Und dort auch immer wieder Hunde hält, deren einziger menschlicher Kontakt die LKW Fahrer sind, die dort das Material abholen.

Alle paar Monate gibt es Beschwerden der Anwohner, weil die Hunde sehr viel bellen. Also werden sie dort abgeholt und ins Tierheim gebracht.  In Calpe kommen die Hunde allerdings nicht nach 2 Wochen in die Perrera, die dortigen Tierschützer holen die Hunde vorher aus dem Tierheim oder kommen so lange für die Kosten auf, bis die Hunde nach Deutschland ausgeflogen werden können.

Sina wurde ungefähr im July 1999 auf diesem Platz geboren. Zu der Zeit lebten dort 7 Hunde, darunter eine reinrassige Schäferhündin, die auch sehr scheu war und ein Schäferhund-Mix. Aufgrund ihres Äusseren kamen nur diese Beiden als Sinas Eltern in Frage.

Es ist nicht bekannt, ob Sina Wurfgeschwister hatte und was mit diesen passiert ist. Als die Hunde im Januar 2001 dort abgeholt wurden, war Sina der einzige Hund in diesem Alter.

Sina lebte demnach mit diesem Rudel 6 Monate auf diesem Platz. Sie hatte wohl in dieser Zeit sehr sehr wenig Kontakte zu Menschen. Ob sie darüber hinaus auch misshandelt wurde, ist nicht klar. Sie hatte allerdings eine ernste Verletzung an der Pfote, die eine große Narbe hinterließ und ihr fehlt ein Stück Zunge.  Diese Verletzungen könnten auch andere Ursachen haben als Menschenhand, wie z.B. scharfkantiger Abfall. Das fehlende Stück Zunge könnte aber auch durch Prozessspinnraupen verursacht sein.

Sina kam dann erst einmal ins städtische Tierheim. Aufgrund ihrer Panik, die sie vor den Menschen hatte, holten die Tierschützer sie in ihr Privathaus. Dort blieb sie noch eine Weile und im Mai wurde sie nach Deutschland geflogen.

Kurz zuvor erkankte meine Hündin Mona sehr schwer und am 14. Mai musste sie über die Regenbogenbrücke gehen.