Pfotenmania

Casimir und Sina

Casimir und Sina, da hatte ich viel Mut. Denn als wir Casimir, der ja nicht wirklich groß war mit nach Hause nahmen, wusste ich nicht, wie Sina reagiert. Robbie hatte mit Katzen zusammen gelebt, da sah ich kein Problem. Aber Sina? Sie kannte Katzen aus der Pflegestelle, die waren aber das Leben mit Hunden gewöhnt. Allerdings hatte sie einmal einen Katzenwelpen und Sina war sehr sehr fasziniert, aber mehr so im Sinne von Aufpassen als was Anderes.

Zu Hause angekommen, setze ich Casimir auf den Stuhl in der Küche und wartete ab. Sina fand ihn interessant und hing nur noch an ihm. Sie verfolgte ihn auf Schritt und Tritt. Aber Casimir fand das nicht so schlimm, wie man sieht. 

Wir gingen dann, Casimir aufs Sofa, ich schaute nicht hin, drehte mich um und mir blieb das Herz fast stehen. Da drückt sie den runter mit der Pfote und lutscht ihn ab. Mein erster Gedanke war, dass ich sie wegholen muss. Mein 2. Gedanke, dass ich Angst habe, sie beisst ihn dann und dann dachte ich einfach, dass ich ihr schlicht und einfach vetrauen sollte.

Und so beobachtete ich einfach, was weiter geschah und machte ein paar Fotos.

 

 

 

 

Aber Casimir war wohl nicht sooo ganz abgeneigt

 

Als Sina fertig war, gelang mir dieses Bild.

Aber von jetzt an war alles geklärt.

Casimir durfte nun alles und Sina liess ihn in Ruhe. Sie half ihm, zeigte ihm die Welt und einmal beschütze sie sie ihn sogar beim Tierarzt. Sie, die vor Angst nie weiss wohin, wenn sie dort ist, schoss wie der Blitz nach vorne, als Casimir während einer Behandlung schrie.

Freunde fürs Leben, dachte ich. Aber leider war es dann nicht ganz so, denn jetzt im Alter, gab es doch schon mal Probleme und Sinas Kratzer mitten im Gesicht kam bestimmt nicht davon, dass sie sich so gut verstehen.

Ich weiss nicht, was da los war, zur Zeit ist aber wieder alles ok.

Casimir mag Sina gerne, denn er brachte ihr eine ganze Weile die Mäuse, statt sie ins Bett zu legen. Leider denkt er im Moment, dass die Geschenke bei mir besser aufgehoben sind.